Koerpertherapeuten-Suche

Netzwerk Koerpertherapie

Die Koerpertherapeuten-Suche

DYADE Praxislösungen

Soforthilfe: Online-Beratung

Koerpertherapeuten-Liste

 

Nutzen Sie die lokalen Filter im Menü auf der linken Seite, um die Auswahl der Profile einzuschränken. Die Zusatzfilter dienen der weiteren Selektion (Lokaler Filter plus ein Zusatzfilter).

Die Profile der Koerpertherapeuten sind beim ersten Aufruf absteigend nach Aktualität sortiert. Bei Einschalten eines lokalen Filters sortiert sich die Liste aufsteigend nach Postleitzahl.

 

 

Lokale Filter (Weitere Filter im linken Menü)
 

PLZ-Gebiet

Zusatzfilter (Berufsgruppe, Zulassung, Geschlecht etc.)
 

Nach Zugänglichkeit

Sonstiges

Nach Geschlecht

Kombinierte Suchen

 

Suchergebnisse

Datensatz 1 bis 10 von insgesamt 158 Profilen (16 Seiten):

 

Daniela Placht

G.A.N.Z. S.T.A.R.K.

Große Brunnenstrasse 1
D-06114 Halle / Saale

Fon: 015787046009

Daniela Placht

Web:

Heilerlaubnis oder Approbation

Staatlich geprüfte Physiotherapeutin
staatlich geprüfte psychologische Beraterin

Abschlüsse und Zertifikate

Physiotherapie
Psychologische Beratung
Yoga
Meditation

Verfahren und Methoden

Gespräche
Tiefenentspannung
ehrliches Mitteilen
Meditation
Yoga

Problembereiche und Zielgruppen

Stress, Stressmanagement, Psychosomatik, Paarprobleme

Weitere Informationen im Therapeutenprofil

Profil merken / drucken / empfehlen

Behandler anfragen / Rückruf erbitten

(Das Profil wurde in diesem Jahr 8506 x gelistet.)

 

Dipl.-Päd. Claudia Masling

Diplom-Pädagogin

Die Beziehungspraxis in Hamburg-Altona

Blücherstr. 11
D-22767 Hamburg

Fon: 0176 47802416

Dipl.-Päd. Claudia Masling

Web:

Heilerlaubnis oder Approbation

Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz

Abschlüsse und Zertifikate

Klinische Sexologie nach Sexocorporel, systemische Paartherapeutin, systemische Sexualtherapeutin, EMDR-Traumatherapie nach Francine Shapiro, EMDR-Therapeutin/ EMDR-Coach, Gesprächspsychotherapeutin nach Carl Rogers, Scheidungs- u. Familienmediatorin Lachyoga-Trainerin nach M. Kataria, Tantra-Lehrerin Methode Sky Dancing, Gewaltfreie Kommunikation nach M.Rosenberg, Fokusing/Achtsamkeit

Verfahren und Methoden

EMDR-Traumatherapie, TRE-Tension & Trauma Releasing Exercises, Systemische Einzel,- Paar - u. Sexualtherapie, Sexologie nach Sexocorporel, Gesprächspsychotherapie, Gewaltfreie Kommunikation

Problembereiche und Zielgruppen

Konflikte in Beziehung und Partnerschaft, dysfunktionales Beziehungsverhalten z.B. Narzissmus,Traumabonding u. Traumaerlebnisse, Postraumatische Belastungsstörung, Probleme in der Sexualität, Depression, Impulskontrollstörung, Erschöpfungssyndrom, und vieles mehr...

Person und Praxis

Ich bin Expertin für psychologische Zusammenhänge, Kommunikation und Beziehung. Dabei geht es nicht nur um die Beziehung zu anderen Menschen, sondern auch, und vor allem, um die Beziehung zu uns selbst.

Die Beziehungspraxis in Altona,

Knoten lösen- Bindungen stärken

Weitere Informationen im Therapeutenprofil

Profil merken / drucken / empfehlen

Behandler anfragen / Rückruf erbitten

(Das Profil wurde in diesem Jahr 12886 x gelistet.)

 

Dipl.-Psych. Sabine Ecker

Diplom-Psychologin

Psychotherapeutische Praxis

Im Zinken 2
D-79224 Umkirch (bei Freiburg)

Fon: 07665 / 9422671

Dipl.-Psych. Sabine Ecker

Web:

Heilerlaubnis oder Approbation

Approbation als Psychologische Psychotherapeutin.
Alle Kassen.

Abschlüsse und Zertifikate

Diplom-Psychologin
Psychologische Psychotherapeutin
Verhaltenstherapie
Hypnotherapie / Klinische Hypnose
EMDR
Systemische und körperorientierte Verfahren

Verfahren und Methoden

Je nach Fragestellung integratives Vorgehen aus:
Verhaltenstherapie
Hypnotherapie
Entspannungsverfahren
EMDR
Körperorientierten Verfahren
Systemischer Therapie

Problembereiche und Zielgruppen

- Psychotherapie im Sinne einer Heilbehandlung bei psychischen Störungsbildern aller Art (z.B. Depression, Angst, Zwang, Eßstörungen, Traumata, sexuelle Störungen, Burnout usw.)
- Beratung und Begleitung bei schweren körperlichen Erkrankungen, psychologische Schmerztherapie, Sexualtherapie
- Beratung beim Abbau von Stressbelastungen / Coaching / Supervision

Person und Praxis

Herzlich willkommen auf dieser Seite. Damit Sie sich ein Bild machen können, ob ich die richtige Ansprechpartnerin für Sie bin, möchte ich Ihnen kurz schildern, was mir in meiner Arbeit besonders wichtig ist:

1.) Kooperative Zusammenarbeit und „Hilfe zur Selbsthilfe“:
Als Psychotherapeutin oder Beraterin begreife ich mich als Begleiterin, die Sie dabei unterstützt, sich über Ihre Ziele klar zu werden und diesen Zielen schrittweise näher zu kommen. Ich kann keine Lebensentscheidungen für Sie treffen und Ihnen auch nichts „weghypnotisieren“. Das ist so ähnlich wie beim Fußball: Ein guter Trainer ist sehr nützlich, wenn man vorwärts kommen will, aber rennen muss der Fußballspieler schon selbst.
Von mir bekommen Sie Unterstützung
- beim Klären innerer Konflikte und Ambivalenzen,
- beim Aufbau neuer Kompetenzen, Fähigkeiten und Fertigkeiten,
- beim Entwickeln neuer Perspektiven,
- beim Einlassen auf Veränderungsprozesse (innere und äußere),
- und beim In-Kontakt-Treten mit ihren vielfältigen (bewussten und unbewussten) Fähigkeiten, auf die Sie möglicherweise bisher keinen Zugriff haben nehmen können, die aber in Ihrem Inneren bereits vorhanden sind, und mit denen Sie Ihre Probleme letztlich selbst lösen werden.
Das bedeutet auch, dass am Ende einer Beratung oder Psychotherapie nicht "alle Probleme gelöst" sein müssen. Wichtig ist nur, dass Sie wieder das Gefühl haben, den Anforderungen gewachsen zu sein und aus eigener Kraft Ihren Weg weitergehen zu können.

2.) Orientierung an Zielen und an Lösungen:
In der Psychotherapie oder Beratung bestimmen grundsätzlich Sie, an welchen Zielen gearbeitet wird, d.h. dass ich mich gleich im ersten Gespräch besonders dafür interessieren werde, was Ihre Ziele für die Beratung sind bzw. mit welchem Anliegen Sie kommen. Lösungsorientierung bedeutet, dass das Hauptaugenmerk der Beratung immer darauf liegt, im Hier und Jetzt neue Wege zu erschließen, Türen zu öffnen. Dafür kann es manchmal sinnvoll sein, zeitweise auch über Probleme und über die Vergangenheit zu sprechen. Ein „Aufarbeiten der Vergangenheit“ wird in der Verhaltenstherapie und auch in der Hypnotherapie jedoch immer nur in dem Umfang für sinnvoll gehalten, wie es für das Erreichen aktueller Zielsetzungen erforderlich ist, und in einer Weise, die es Ihnen ermöglicht, aus vergangenen Erfahrungen jetzt neue Schlüsse zu ziehen. Wenn z.B. frühere Beziehungserfahrungen, tiefe Verletzungen oder schlimme Erinnerungen aus der Vergangenheit - sogenannte Traumata - Sie daran hindern, jetzt das zu tun, was Sie eigentlich gerne tun würden.
In der Traumatherapie lassen sich imaginative Verfahren (d.h. die Arbeit mit Vorstellungsbildern) übrigens sehr gut einsetzen, um ein schonendes und innerlich stärkendes Vorgehen zu ermöglichen, bei dem zunächst die psychische Stabilisierung im Vordergrund steht. Auf dieser Basis kann man sich dann (schrittweise und mit Hilfe spezieller therapeutischer Techniken) auch den schrecklichen Erinnerungsbildern zuwenden, um diese sinnvoll verarbeiten zu können.

3.) Nutzen der vorhandenen Stärken und Fähigkeiten:
An der Wand einer Aikido-Schule, in der ich vor vielen Jahren trainierte, hing folgender Spruch, der einem Kampfkunst-Meister zugeschrieben wird, und den ich bis heute nie vergessen habe: „Wenn Du einem Anfänger gegenüber stehst, denke immer daran, dass er es möglicherweise in anderen Disziplinen, von denen Du keine Ahnung hast, bereits zur Meisterschaft gebracht hat!“. Jeder Mensch verfügt über eine einzigartige Persönlichkeit und über viele Fähigkeiten und Stärken, auch wenn dies in Lebenskrisen oder angesichts schwieriger Probleme manchmal für ihn selbst nicht mehr spürbar ist. Daher ist es in der Beratung oder Psychotherapie entscheidend, diesen Zugang zu den eigenen Stärken und Fähigkeiten wieder zu eröffnen, das Selbstvertrauen und die Erwartung, durch das eigene Handeln etwas bewirken zu können, wieder zu stärken, und für jeden Menschen eine individuell maßgeschneiderte Therapie zu entwickeln.

4.) Wissenschaftlich fundierte Methoden:
Bei der Arbeit mit Menschen steht eine Therapeutin immer in einem Spannungsfeld zwischen persönlichem Erfahrungswissen, Einfühlungsvermögen und Intuition einerseits und der Orientierung an wissenschaftlichen Standards andererseits. Mir ist es wichtig, offen zu sein für unterschiedliche Erfahrungswelten, dabei aber gleichzeitig immer die „Bodenhaftung“ zu bewahren und die wissenschaftlichen Grundlagen der Psychologie und Medizin im Blick zu behalten. Spektakuläre Showeinlagen, „Rückführungen in frühere Leben“, schnelle Wunderheilungen oder Ähnliches kann ich Ihnen daher nicht anbieten. Aufträge, einzelne Krankheitssymptome "schnell wegzuhypnotisieren", ohne die Gesamtsituation der betroffenen Person anzuschauen, nehme ich nicht an. Ich sehe mich nicht als "spirituelle Heilerin", vertrete keine esoterischen Glaubensinhalte (wie "Healing Code" oder "Geistheilung") und verfüge über keinerlei übersinnliche oder hellsichtige Fähigkeiten. Falls Sie so etwas suchen sollten, wenden Sie sich bitte an den Heilpraktiker, Geistheiler oder Schamanen Ihres Vertrauens (im Freiburger Raum finden Sie diesbezüglich ein breitgefächertes Angebot).

Weitere Informationen über mich und meine Arbeit, sowie auch über wichtige organisatorische Fragen, finden Sie auf meiner Homepage.

Dort finden Sie im Bereich "Download" auch Infoblätter und Hördateien (z.B. mit Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen), die Sie kostenlos herunterladen können.

Herzliche Grüsse, Sabine Ecker

Weitere Informationen im Therapeutenprofil

Profil merken / drucken / empfehlen

Behandler anfragen / Rückruf erbitten

(Das Profil wurde in diesem Jahr 12663 x gelistet.)

 

M.Sc. Christina Albicker

Psychologin

Sexualtherapie / Sexualberatung

Günterstalstraße 41
D-79102 Freiburg

Fon: +49 151 416 749 10

M.Sc. Christina Albicker

Web:

Heilerlaubnis oder Approbation

Psychologin

Abschlüsse und Zertifikate

M.Sc. Psychologie
Basislehrgang Sexualtherapie-Ausbildung Sexocorporel am ZISS (Züricher Institut für klinische Sexologie und Sexualtherapie)

Verfahren und Methoden

Die Beratung/Therapie basiert auf dem Konzept „Sexocorporel“, welches ein Modell sexueller Gesundheit und Funktionalität darstellt.

Problembereiche und Zielgruppen

Lustlosigkeit, Erektionsprobleme, Orgasmusschwierigkeiten, fehlende Kommunikation in der Partnerschaft über Sex, Schmerzen beim Sex, Pornosucht, Probleme mit dem Körperbild, Wunsch nach mehr Sinnlichkeit, generelle Unzufriedenheit mit der eigenen oder partnerschaftlichen Sexualität, sexuelle Funktionsstörungen

Profil merken / drucken / empfehlen

Behandler anfragen / Rückruf erbitten

(Das Profil wurde in diesem Jahr 4842 x gelistet.)

 

Ulrika Vogt

beziehungsglücklich & sexvergnügt - Paar- & Sexualtherapie

Schwarzwaldstraße 1
D-79117 Freiburg

Fon: 0761 - 488 98 494

Ulrika Vogt

Web:

Heilerlaubnis oder Approbation

Heilpraktikerin für Psychotherapie

Abschlüsse und Zertifikate

Systemische Paartherapie (SIHD)
Sexualtherapie nach der Methode Sexocorporel (nach J.Y. Desjardins, www.ziss.ch)
Psychotherapie (nach dem HeilprG)
Transformationstherapeutin (n. R. Betz)
Dipl. Sozialpädagogin
Betriebswirtin

Verfahren und Methoden

Systemische Paartherapie, Sexualtherapie nach Sexocorporel, Körpertherapie, Gesprächstherapie (Rogers), Kognitive Verhaltenstherapie, Transformationstherapie (n. R. Betz), Kommunikationstraining für Paare, Sexualaufklärung für Frauen & Männer

Problembereiche und Zielgruppen

Anhaltende Konflikte und Streit die den Alltag belasten
Trennungsgedanken oder -absichten
Kränkungen und Vertrauensverlust durch eine Affäre oder einen Seitensprung
Schwierigkeiten bei Übergängen in neue Lebensphasen
Es ist langweilig geworden zwischen uns
Jede/r fühlt sich allein, nicht mehr gesehen, nicht mehr begehrt
Sie reden nicht mehr miteinander
Der Stress im Alltag überdeckt alle Anziehungskraft und Leichtigkeit
Krankheit oder Verlust eines Angehörigen

Weitere Informationen im Therapeutenprofil

Profil merken / drucken / empfehlen

Behandler anfragen / Rückruf erbitten

(Das Profil wurde in diesem Jahr 7389 x gelistet.)

 

Angelika Wichert, M.A.

Wege der Veränderung

Leberstraße 17
D-10829 Berlin

Fon: 03078714823

Angelika Wichert, M.A.

Web:

Heilerlaubnis oder Approbation

Heilpraktikerin für Psychotherapie
Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde ohne ärztliche Approbation, beschränkt auf das
Gebiet der heilkundlichen Psychotherapie

Abschlüsse und Zertifikate

Studium der Philosophie, Germanistik, Kunstgeschichte, M.A./ WWU Münster
Ausbildung zur Psychologischen Beraterin / IAPP Düsseldorf
Ausbildung zur Lehrerin für F.M. Alexandertechnik / AZATB / Berlin
Ausbildung zur EMDR-Therapeutin / Institut Christoph Mahr Berlin
Ausbildung zur Therapeutic Touch Practitionerin, Vera Bartholomay Berlin

Verfahren und Methoden

Gesprächspsychotherapie
Elemente aus der kognitiven Therapie (KVT)
EMDR (Eye Movement Desensitization Reprocessing)
Arbeit mit dem Inneren Team
Entspannungsverfahren
Alexandertechnik zur Regulierung der Muskelspannung, Schulung der Selbstwahrnehmung, Entschleunigung und Veränderung von ungünstigen Bewegungs-, Denk- und Fühlgewohnheiten

Problembereiche und Zielgruppen

Angst, Stress, Belastung, Überforderung
bzw. das Erleben v. Angst-, Stress-, Überforderungsgefühlen
Methoden der Selbststeuerung, um angemessen auf Anforderungen reagieren zu können
hohe Muskelspannung, Schmerzen
Burnout-Prävention
leichte Traumata,
belastende Gefühle aufgrund zurückliegender Traumata
ungünstige Denk-, Fühl- oder Verhaltensmuster, die als belastend empfunden werden und dem Erreichen persönlicher Ziele und einem erfüllten Leben im Weg stehen

Weitere Informationen im Therapeutenprofil

Profil merken / drucken / empfehlen

Behandler anfragen / Rückruf erbitten

(Das Profil wurde in diesem Jahr 7182 x gelistet.)

 

Anne Golde Arnold

BA

Gestalttherapeutische Praxis

Falckensteinstr. 46
D-10997 Berlin

Fon: 0177 7011705

Anne Golde Arnold

Web:

Heilerlaubnis oder Approbation

Erlaubnis zur Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz (HeilprG)

Abschlüsse und Zertifikate

Gestalttherapeutin (Therap.Institut Berlin, TIB)
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Kum Nye Teacher (Nyingma Institut Köln)
Psychoonkologische Beraterin (Wannsee Akademie Berlin)

Verfahren und Methoden

Gestalttherapie
Gesprächstherapie
Körpertherapie

Problembereiche und Zielgruppen

Ängste, Depression, Burnout, Einsamkeit, Geschlechtsidentität, Identitätssuche, Krisen, Persönlichkeitsentwicklung, Trauer und Verlust, Trennung, Wut, uvm.

Person und Praxis

Behandlungsphilosophie:

´Wann, wenn nicht jetzt? Wer, wenn nicht ich?`

Sich in dieser Welt wohl fühlen und glücklich leben wollen.
Bereit dafür sein Gefühle wie Einsamkeit, Traurigkeit oder Schmerz anzuschauen, um sie zu integrieren und klar und frei den eigenen Weg zu gehen.

Die offenen Lebensfragen anschauen-
Weder die Vergangenheit noch die Zukunft können so authentisch antworten wie die Gegenwart. Wir greifen den Moment auf und beleuchten seine vielfältigen Aspekte.

Selbst zur eigenen Antwort finden-
Dabei begleite ich Schritt für Schritt:
offen, mitfühlend und authentisch.


Verfahren und Methoden

Die Gestalttherapie (eine Form der erfahrungsbasierten Psychotherapie) fokussiert die Selbstbegegnung im 'Hier und Jetzt'.
Ich schaue mit meinen KlientInnen auf das, was in diesem Moment offensichtlich ist. Wir wenden uns den Themen zu, die sich immer wieder in den Vordergrund drängen und sich unaufgelöst anfühlen. Sie sind 'offene Gestalten'. Ein aktiver Dialog mit ihnen ist möglich. Mitfühlend begleite ich dabei die eigenen Gefühle wahrzunehmen und ihnen Raum zu geben.

Durch Aufstellung, Imagination, Traumanteile und immer wieder dem Kontakt mit den eigenen (körperlichen) Impulsen und inneren Bildern, geschieht eine Annäherung an das wahre Selbst. Spannungen können sich lösen und neue Perspektiven entstehen.

Neben der Achtsamkeit auf die Impulse des Körpers, nutze ich auch die Dynamik von Übungen aus der Bioenergetik und Kum Nye (einer entschleunigten Form von Yoga, auch: ´Tibetisches Heilyoga`).


Über mich

Die mutige Begegnung mit sich selbst und das freie, experimentelle Annähern an das, was sich -jetzt!- zeigen möchte, fasziniert mich in der Gestalttherapiearbeit!
Das, wonach wir suchen, liegt bereits in uns. Es kann erkannt und integriert werden. In dieser Realität liegt für mich Lebendigkeit und Schönheit.

15 Jahre arbeitete ich als Schauspielerin, studierte dann Pflege und arbeitete 15 Jahre in diesem Beruf. Die Zusatzqualifikation zur Psychoonkologin inspirierte mich dann dazu die intensive 4jährige Gestalttherapie-Ausbildung am Therapeutischen Institut Berlin (TIB) zu machen.
Ich arbeite sehr gerne mit Menschen -und ich bin berührt vom Menschsein: von den Sternstunden und den Schattenseiten mit ihren Abgründen -und von dem, was dazwischen liegt und geschieht.

2023 Kum Nye Teacher (Tibetisches Heilyoga)
2022 Gestalttherapeutin
2022 Heilpraktikerin für Psychotherapie
2019 Psychoonkologische Beraterin
2011 Bachelor of Science in Nursing
1998 Schauspielerin


Gestalttherapy in English and Spanish

Bodyintegrated Gestalttherapy widens and opens the conciousness of our mind and body patterns. Tensions can be transformed.
We experiment with what is there in this given moment.

I offer therapy in English and Spanish, too.


Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme per Anruf oder Mailanfrage für ein erstes Kennlerngespräch.

Weitere Informationen im Therapeutenprofil

Profil merken / drucken / empfehlen

Behandler anfragen / Rückruf erbitten

(Das Profil wurde in diesem Jahr 8888 x gelistet.)

 

Renate Mathes

Heilpraktikerin für Psychotherapie

Eschenweg 6
D-21698 Harsefeld

Fon: +49 4164 90 64 608

Renate Mathes

Web:

Heilerlaubnis oder Approbation

Heilpraktikerin für Psychotherapie
Coach

Abschlüsse und Zertifikate

Heilpraktikerin für Psychotherapie und
Hypnosetherapeutin
Reinkarnationstherapie (TMI)
Selbsthypnose (TMI)
PsychoOnkologische Beratung
Coach

Verfahren und Methoden

Gesprächstherapie
Hypnose und Hypnosetherapie
Lebensberatung
Coaching & Persönlichkeitsentwicklung

Problembereiche und Zielgruppen

Ängste & Phobien
Depressionen,Stress & BurnOut
Schlafstörungen
Essstörungen
Sucht
Beziehung & Partnerschaft & Trennung
Einsamkeit & Trauer
Veränderungen der Lebens-/Berufssituation
Schule / Stärken der Kinder

Weitere Informationen im Therapeutenprofil

Profil merken / drucken / empfehlen

Behandler anfragen / Rückruf erbitten

(Das Profil wurde in diesem Jahr 11791 x gelistet.)

 

Susanne Krug

Diplom-Pädagogin (Universitätsabschluss)

Raum für Sein - Hypnose- und Sexualtherapie

Dunckerstr.17
D-10437 Berlin

Fon: 0151 24200751

Susanne Krug

Web:

Heilerlaubnis oder Approbation

Heipraktikerin für Psychotherapie

Abschlüsse und Zertifikate

Diplompädagogin, Theaterpädagogin, Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg, Sexological Bodywork, Heilpraktikerin Psychotherapie, Hypnose NLP

Verfahren und Methoden

Sexological Bodywork, Hypnosetherapie, Theaterpädagogik, Gewaltfreie Kommunikation

Problembereiche und Zielgruppen

Meine Schwerpunkte liegen in der Paartherapie, der Begleitung von Menschen mit Traumata sowie bei allen Themen rund um Sexualität und Älterwerden, Wechseljahre und postoperative Veränderungen.

Weitere Informationen im Therapeutenprofil

Profil merken / drucken / empfehlen

Behandler anfragen / Rückruf erbitten

(Das Profil wurde in diesem Jahr 15392 x gelistet.)

 

Dipl.-Psych. Katharina von Weiler

Diplom-Psychologin

Praxis für Psychotherapie und Coaching

Prinz-Handjery-Straße 45 A
D-14167 Berlin

Fon: 0176 - 4987 4185

Dipl.-Psych. Katharina von Weiler

Web:

Heilerlaubnis oder Approbation

Approbation als Psychologische Psychotherapeutin
Staatliche Prüfung als (große) Heilpraktikerin

Abschlüsse und Zertifikate

Vita:
Ausbildung zur Heilpraktikerin ohne Bestallung
Angestellte Heilpraktikerin in energetischer Heilpraxis in Stadthagen
Ausbildung zur Atem- und Bewegungstherapeutin nach Prof. Ilse Middendorf in Berlin
Selbständige Arbeit als Atem- und Bewegungstherapeutin in eigener Praxis in Berlin
Studium der Psychologie an der Freien Universität Berlin, Diplompsychologin
Ausbildung zum Systemischen Coach & Supervisor bei der Gesellschaft für Systemische Therapie Berlin
Selbständige Arbeit als Arbeits- und Organisationspsychologin in Kooperation mit verschiedenen Unternehmensberatungen und Bildungsanbietern bundesweit
Ausbildung zur Körperpsychotherapeutin (Einzel/Gruppe) bei der Skan - Akademie Hamburg
Weiterbildung in Funktionaler Analyse nach Will Davis in Berlin & Frankreich
Selbständige Arbeit als Körperpsychotherapeutin in Berlin
Ausbildung in Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie am Institut für Psychotherapie e. V. Berlin
Angestellte Bezugstherapeutin und Körperpsychotherapeutin in der Heinrich-Heine-Klinik in Neu Fahrland
Selbständige Psychotherapeutin in Kooperation mit dem MVZ Lio Berlin
Approbation als Psychologische Psychotherapeutin im Richtlinienverfahren Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie am LAGeSo Berlin
Selbständige Arbeit als niedergelassene Psychotherapeutin
Laufende Weiterbildung zur Gruppenanalytikerin am Institut für Gruppenanalyse Berlin

Mitglied beim Bund Deutscher Psychologen

Mitglied beim C.G. Jung Institut Berlin

Seit 1984 arbeite ich mit Menschen in medizinischen, beruflich- pädagogischen und psychotherapeutischen Kontexten.

Verfahren und Methoden

Zitat: '[…] und was der Arzt dann tut, ist weniger Behandlung als vielmehr Entwicklung der im Patienten liegenden schöpferischen Keime'.(Jung, 1976a, S. 44)

Gruppenpsychotherapie biete ich als lang angelegte(60- 80 Std. = 1,5 -2 Jahre andauernde) geschlossene „tiefenpsychologisch fundierte Gruppenpsychotherapie“ an.
Diese Gruppe ist störungsübergreifend, d.h. Menschen mit unterschiedlichen Symptomen/Problemen kommen zusammen. Die Gruppenpsychotherapie kann ich bei vorliegender Indikation mit gesetzlichen Krankenkassen abrechnen!
Die Vorgespräche laufen, bitte sprechen Sie mich an.

Einzelpsychotherapie:
Als jung’sche Tiefenpsychologin gehe ich davon aus, dass ein dynamisches Unbewusstes als wesentlicher und hochwirksamer Teil unser psychisches Erleben prägt. D.h., dass viele Denkvorgänge ubw ablaufen und dass ein Teil der mentalen Vorgänge ganz anderen Funktionsprinzipien bzw. Gesetzmäßigkeiten gehorcht als unsere bewussten Vorgänge.
Weil das Unbewusste eine enorm beschleunigende Wirkung auf unser Erleben und Verhalten hat, wird es dynamisches Unbewusstes genannt. Hier kommt also eine starke (innere) Bewegung ins Spiel, ob man will oder nicht. Deshalb wird unbewusstes Material in der Therapie immer einbezogen und erforscht, auch wenn es in den Gesprächen „äußerlich“ scheinbar nur um alltägliche Angelegenheiten geht.
In tiefenpsychologischen Therapieansätzen geht es grundsätzlich immer um aktuelle Probleme/Anliegen/Wünsche. Diese haben vor dem Hintergrund der Entwicklungs-geschichte einer Person aber jeweils eine ganz persönliche Bedeutung und Funktion und als solche wollen sie von Ihnen verstanden werden.
Sobald sie verstanden und bewusst angenommen/integriert werden können, können krankheitswertige Symptome aufhören „zu erscheinen“, denn man braucht sie nicht länger als das normale menschliche Bewusstsein störenden Hinweis auf tieferliegende Prozesse. Sie haben ihre Funktion, die Aufmerksamkeit dorthin zu lenken, erfüllt.

Körper-psycho-therapeutische Ansätze, die ggf. auch in meiner Arbeit zum Einsatz kommen:
• Erfahrbarer Atem (Ilse Middendorf)
• Skan- Arbeit (W. Reich, Loil Neidberger & Petra Mathes)
• Funktionale Analyse (Will Davis)
• Trancearbeit bzw. Hypnotherapie, aktive Imagination (C.G. Jung, Milton Erikson Werner Eberwein)
• Progressive Muskelrelaxation (nach Jacobsen) / Autogenes Training
• Katahymes Bilderleben
Ziel von körper-psycho-therapeutischen Ansätzen ist es, Spannungen, Konflikte und schmerzliche seelische Symbolisierungen im Körper, die, weil sie überwiegend unbewusst sind, psychosomatische Beschwerden produzieren, wahrnehmbar und einer Veränderung zugänglich zu machen.
Die Behandlungsmethode ist von verschiedenen Therapieansätzen geprägt. Dazu zählen u.a. die Psychoanalyse, die humanistische Psychologie, die Gestaltpsychologie, Ausdruckstanz, Theater sowie westliche und östliche philosophische Einflüsse, in denen es um schöpferische selbstregulatorische Prozesse geht. Das körper-psycho-therapeutische Anwendungswissen wird heute eindeutig von Forschungsergebnissen in der neueren Säuglingsforschung und der Hirnforschung bestätigt.
In verschiedenen Studien der Grundlagenforschung wird der Bedarf eines reflektierten Einbezugs des Körpers in das therapeutische Handeln klar und eindeutig durch Ergebnisse bestätigt.
Die „Sprache des Körpers“ kann einer vertiefenden bzw. erweiterten therapeutischen Kommunikation dienen. Da jegliche Erlebnisse lebenslang im Körpergedächtnis gespeichert werden, sind sie einerseits maßgeblich für die zwischenmenschliche Kommunikation, andererseits aber auch wesentlich für eine wirksame Affekt- und Selbstregulation.
So ist mittlerweile gut untersucht, dass Bewegungsmuster von traumatisierten Patienten häufig ernstlich gestört sind. Hier und auch in anderen Fällen ermöglicht eine positive Körpererfahrung in der Therapie eine kognitive (= das Denken, Verstehen oder Wissen betreffend) Umstrukturierung und Neugestaltung von bisher belastenden Erfahrungen.
So wissen wir, dass Körperempfindungen, die aus früheren Begebenheiten herrühren, an weiteren kognitiven Entscheidungsprozessen beteiligt sind und diese entweder stören/blockieren oder aber befördern können.

Unsere Gefühle und die Gesamtheit aller Prozesse, die mit dem Wahrnehmen und Erkennen zusammenhängen (Kognitionen) basieren auf Körperwahrnehmungen. Wenn Psychotherapie auch hier ansetzt, ist es z.B. möglich, über eine „Umkodierung“ körperlicher Zustände in körpersprachlichen Dialogen „fehlgeleitete Prozesse“ im Sinne einer harmonischeren Neuausrichtung anzustoßen.
Wir atmen, wie wir leben Foto ©KvWeiler
Den eigenen Atemrhythmus wahrzunehmen, ihm nachzuspüren, in Stille und Achtsamkeit seinen Atem begleiten und sich der Atembewegung im Leib zu überlassen, fördert eine heilsame vegetative Selbstregulation. Sich auf seinen Atem zu sammeln, ohne ihn zu manipulieren ist zugleich hohe Kunst und direkt erfahrene Lebendigkeit.
Da kein Atemzug dem vorigen gleicht, d.h. jeder Zyklus sich neu entfaltet, entwickeln Übende nach und nach eine Art „unvoreingenommenen Blick auf sich selbst“ und ihr lebendiges Atemgeschehen.
Alles, was sich im Menschen abspielt, ob gedanklich oder emotional, unbewusst oder bewusst, bis hin zur Biografie mit einzelnen Lebensereignissen, bildet sich (auch) im Atemvorgang ab. Ein individueller Atemzyklus ist so einzigartig wie ein Fingerabdruck. Sich seinem unverstellten Atemrhythmus anzuvertrauen braucht Übung, Übung, Übung und einen gewährenden Zugang.
In einer Annäherung an persönliche vegetative Prozesse über dem Atem, stellt dieser erfahrungsbasierte Ansatz auch im psychotherapeutischen Setting ein wertvolles Instrument dar.

Coaching

Anliegen, bei denen ein Coaching und/oder eine Beratung sinnvoll und zielführend sind.

Coaching ist Begleitung auf Augenhöhe. Es ist ein interaktiver und personenzentrierter Begleitungsprozess, der berufliche und private Inhalte enthalten kann. Im Fokus steht die berufliche Rolle bzw. damit zusammenhängende aktuelle Anliegen. Die Selbstmanagementfähigkeiten von Coaching Klienten müssen gesichert sein, denn Coaching ist keine Psychotherapie und kann sie auch nicht ersetzen.

Beratung bedeutet die Vermittlung fachkundiger Informationen und Unterstützung beim Lösen von Problemen. Coaching und Beratung werden für spezifische Lebensbereiche eingesetzt wie z.B. persönliche Entwicklung, aktuelle Lebensgestaltung, Verbesserung einer Paarbeziehung etc.

Problembereiche und Zielgruppen

Wenn es in der Seele brennt:Krankheitsbilder, für die eine Psychotherapie notwendig ist:
- Affektive Störungen wie z.B. Depression, Bipolare Störung, Burn-out-Syndrom
- Ängste wie z.B. Panikstörung (plötzliche Angstanfälle), Generalisierte Angststörung (andauernde Sorgen über Alltägliches)
- Arbeitsstörungen (schwere) z.B. in der Uni, in der Arbeit, bei Hausarbeiten
- Dissoziative Störungen wie z.B. dissoziative Amnesie ("Vergessen" von stattgefundenen belastenden Erlebnissen), dissoziative Bewegungsstörungen (keine körperliche Erklärung)
Essstörungen wie z.B. Anorexie, Bulimie, Binge Eating (Angst zu dick zu werden, Diät- Haltezwänge, exzessiver Sport, Essanfälle - danach erzwungenes Erbrechen)
- Körperakzeptanzstörungen wie z.B. Dysmorphophobie (übermäßige Sorge um Aussehen)
- Persönlichkeitsstörungen wie z.B. selbstunsicher-vermeidende oder narzisstische P
- Phobien wie z.B. Agoraphobie (Angst vor bestimmten Orten, weiten Plätzen oder Menschenmengen), Höhenangst, Angst vor bestimmten Tieren (Spinnen, Vögeln, etc.)
- Schamstörungen wie z.B. Soziale Phobie (Angst, wegen ungeschickten Verhaltens negativ aufzufallen)
- Schlafstörungen (Einschlaf-/Durchschlafstörungen)
- Selbstablehnung / Selbstwertstörungen mit selbstverletzendem/-destruktivem Verhalten
- Somatoforme Störungen wie z.B. ständige Krankheitsängste, Schmerzen oder körperliche Beschwerden ohne ausreichenden körperlichen Befund
- Trauerreaktionen z.B. nach Verlusten
- Traumata (unverarbeitete) wie z.B. Posttraumatische Belastungsstörung (mit sich wiederholt aufdrängenden, belastenden Gedanken/Erinnerungen = Flashbacks)
- Zwangsstörungen wie z.B. Gedankenzwänge, Waschzwänge, Kontrollzwänge
- Schwere substanzgebundene Suchtprobleme wie z.B. Alkoholismus behandle ich nicht.

Die Welle reiten: Typische Anliegen für Coaching und Beratung sind:
- Achtsamkeit/ Aufmerksamkeitsspanne verbessern/vertiefen
- Ängste meistern (z.B. freies Sprechen, Vorträge halten, öffentlich auftreten)
- Aufschieberitis abbauen, (wichtige) Entscheidungen treffen
- Balance finden zwischen Arbeit - Freizeit - Beziehung - Familie
- Berufliche Entwicklung, Karriereplanung, Führungsqualitäten
- Burn-Out-Verhalten ablegen, Psychohygiene lernen
- Diffuse psychisch-seelische Belastungen verstehen lernen
- Durchsetzungsvermögen/ eigenen Standpunkt stärken
- Familiäre und/oder Paar-Krisen klären, Erziehungsschwierigkeiten überwinden
- Hilfe als Angehörige eines psychisch o. körperlich kranken Familienmitglieds/Partners
- Mittel- bis langfristige Lebensziele
- Kommunikation verbessern, Konflikt-/Mobbingsituationen meistern
- Lebens- und Sinnfragen klarstellen, Entscheidungsprobleme ablegen
- Stress abbauen (Progressive Muskelentspannung/Autogenes Training anwenden)
- Psychischen und psychosomatischen Erkrankungen vorbeugen
- Wettkampf- und Trainingsoptimierung (Sport)

Weitere Informationen im Therapeutenprofil

Profil merken / drucken / empfehlen

Behandler anfragen / Rückruf erbitten

(Das Profil wurde in diesem Jahr 15459 x gelistet.)

 

Seite:

<< < ... 1 2 3 4 ... > >>

 

Druckversion (Liste ohne Rahmen)

 

Suche

 

Log-in

 

Registrierung

 

Listen

 

Sofortige Termine
unserer Mitglieder

 

Terminkalender
unserer Mitglieder

 

Webseiten
(Eintrag kostenlos)

 

Empfehlungen für
unsere Besucher

 

Lokale Suche

Postleitzahl:

Zum Beispiel D-42 zur Suche nach Behandlern im deutschen Postleitzahlen-Gebiet 42000 bis 42999.

 

Werbung für
unsere Besucher

 

Werbung für
unsere Besucher

 

Internet